Induktions Espressokocher: Was ist die Besonderheit?

Induktions Espressokocher sind Espressokocher, die extra für den Gebrauch auf einem Induktionsherd oder Espressokocher Induktion Bialetti VenusInduktionskochfeld optimiert wurden.

Induktionsherde erwärmen nicht die Kochplatte, sondern direkt den Boden des Espressokochers durch ein magnetisches Wechselfeld mit einer Frequenz von 20 bis 100 Kilohertz . Dadurch, dass das Kochfeld selber nicht erwärmt werden muss, zeichnen sie sich durch eine höhere Energieeffizienz aus als konventionelle Öfen.

Prinzipiell können alle Espressokannen mit magnetisierbarem Boden auf Induktionskochfeldern verwendet werden

Durch diese Wirkweise können auf  Induktionskochfeldern nur Töpfe mit magnetisierbaren Böden verwendet werden. Also, wenn ein Magnet am Kesselboden des Espressokochers haftet, dann kann dieser prinzipiell auf einem Induktionskochfeld erhitzt werden. Als Materialien eignen sich dazu zum Beispiel Gusseisen, Schmiedeeisen, Kupfer oder Silit Silargan.

Induktions MagnetAllerdings gibt es für Induktionskochfelder Geräte die besser oder schlechter funktionieren. Speziell für Induktionsfelder entwickelte Kesselböden hoher Qualität können effektiver Energie in Hitze umwandeln und dabei noch Energie sparen als viele Kochgeräte, die halt zufällig auch magnetisierbar sind. Der Effekt ist dann einfach, dass das Kochgut schneller heiß wird und der Herd weniger Strom verbraucht.

Ein kleiner Tipp: Sollte Ihr Induktionsherd Ihren Induktions Espressokocher mal nicht erkennen, probieren Sie mal, vorher Wasser in den Kessel zu füllen. Die Erkennung von wassergefüllten Kannen kann deutlich besser sein, als wenn sie es nur mal trocken ausprobieren wollen.

Da  alle Induktions-Töpfe und auch Induktions Espressokocher eine echte Eisen-Schicht besitzen, kochen sie wegen der guten Hitzeleitfähigkeit von Eisen auch auf normalen Platten besser als Aluguss-Kochgeschirr. Die Anschaffung lohnt sich also auch für Nicht-Induktions-Besitzer

Zwei sehr erfolgreiche Induktions Espressokocher unter der Lupe

Wir haben zwei Publikumslieblinge für Sie ausgewählt:

  • der Pezzetti Induzione Bellexpress Espressokocher Induktion für 6 Tassen
  • Bialetti 4823 Moka Induktion 3 Tassen

Sehen wir uns diese beiden Geräte mal etwas genauer an:

Der Pezzetti Induzione Bellexpress Espressokocher Induktion für 6 Tassen
Der Pezzetti Induzione Bellexpress Espressokocher Induktion für 6 Tassen* wird von dem italienischen KüchenartikelInduktions Espressokocher von Pezzetti und Haushaltswaren Hersteller Ghidini Cipriano Srl mit Sitz in Brescia hergestellt kommt also wie der  Bialetti Venus 6 Tassen Induction Espressokocher  aus dem Land der Espresso-Experten, Italien.

Der Pezzetti Induzione hat, wie viele Induktions Esspressokocher, einen Kessel mit einem etwas verbreiterten Boden, damit der Induktionsherd ihn besser erkennt.

Diesen Espressokocher hier günstig bestellen.*

Das Design des Pezzetti Induzione Bellexpress Espressokocher Induktion für 6 Tassen ist mit achteckiger Kanne etwas der „Moka“- Reihe seines bekannten Konkurrenten Bialetti nachempfunden, allerdings hat er zusätzlich ein Guckloch aus transparentem Material im Deckel, so dass man jederzeit nachgucken kann, wie weit der Espresso gediehen ist, was von Kunden als sehr angenehm beschrieben wird.

 
Der Bialetti 4823 Moka Induktion 3 Tassen
Der Bialetti 4823 Moka Induktion 3 Tassen* kommt im typischen achteckigen Design der Bialetti Moka Reihe daherInduktion Espressokocher Bialetti aber mit deutlich auf 10cm Durchmesser verbreitertem Kesselboden, um Induktionskochplatten die Erkennung der Espressokanne zu erleichtern. Die Farbe ist Antrazit, nicht silbrig, wie sonst und das Unterteil ist komplett aus rostfreiem Edelstahl gefertigt.

Diesen Espressokocher hier günstig bestellen.*

Natürlich ist der Bialetti 4823 Moka Induktion 3 Tassen wie auch der oben vorgestellte  Pezzetti Induzione Bellexpress Espressokocher Induktion für 6 Tassen für alle Arten von konventionellen Herden, wie elektrisch, Gas oder Ceran ebenfalls geeignet. Auch auf dem Campingkocher tut er seinen Dienst, wie seine nicht-induktionsfähigen Kollegen. Allerdings werden diese Induktionsspezialisten auf Induktionskochstellen deutlich schneller Espresso kochen als eine vergleichbare Espressokanne auf einem konventionellen Herd.
 

Es gibt Unterschiede zwischen magnetisierbaren Topfböden

Induktionstöpfe und auch Induktions Espressokocher aus Edelstahl oder Aluminium müssen also einen Boden mit einer ferromagnetischen Schicht bekommen, damit man sie auf Induktionskochfeldern benutzen kann.  Dabei werden die Eigenschaften dieser Böden optimiert. Um das zu messen, reicht der Magnettest nicht mehr, sondern man braucht andere Messgeräte und Vergleichs.

Hier finden Sie eine Auswahl beliebter Induktions Espressokocher.*

Der Unterschied im Energieverbrauch und der Kochgeschwindigkeit zwischen einem schlechten Topfboden oder einem für Induktionskochfelder optimierten kann erheblich sein.

Wir raten also, Espressokannen zu verwenden, die speziell für Induktionskochfelder ausgezeichnet sind und von etablierten Qualitätsmarken kommen, damit Sie mit Ihren neuen, supermodernen Induktions Espressokocher viel Freude haben und leckeren Espresso genießen können.