Mokkakannen: Was ist das und wie funktionieren sie?

Mokkakanne
Orientalische Mokkakanne

Mokkakannen sieht man in Deutschland manchmal beim Türken oder Griechen oder auch in afrikanischen Restaurants, wie tunesischen oder marokkanischen. Sie bestehen aus einen kleinen, oben offenen Kännchen, oben leicht verengt mit einem kleinen Ausgussknick an einem langen, schräg nach oben abgehenden Stil.

Die Mokkakanne macht „türkischen Kaffee“

Wir wissen, dass der Kaffee in Europa so richtig modern wurde, nachdem die Türken Wien belagert hatten. Der Name Mokka soll sich allerdings von der für ihren Kaffee berühmten Stadt Moka im Jemen ableiten, während die meisten Mokka für eine italienische Erfindung halten. Es scheint sich beim Mokkagenuss also um eine ziemlich internationale Angelegenheit zu handeln.

Bevor wir Ihnen gleich mal ganz genau erklären, wie Sie so einen türkischen Kaffee mit einer Mokkakanne richtig zubereiten, wollen wir Ihnen einmal Modelle vorstellen, die auch online bei Amazon angeboten werden.

CopperGarden® Orientalische Mokkakanne

Diese hübsche Mokkakanne* aus lebensmittelecht verzinktem Kupfer und mit Holzgriff ist ein richtiges Mokkakannekleines Schmuckstück und wird in Handarbeit gefertigt. Am Griff befindet sich sogar eine kleine Öse, damit sie das dekorative Teil nicht im Schrank verschwinden lassen müssen, sondern gut sichtbar irgendwo aufhängen können.

Kupfer ist berühmt für seine gute Wärmeleitfähigkeit und der Holzstiel bietet eine gute Wärmeisolation. Die Verarbeitung wird generell als gut und solide gelobt.

300 ml Fassungsvermögen sieht erstmal viel aus, aber die eigentliche Mokkamenge wird immer kleiner sein, weil die Kanne nie ganz gefüllt wird, damit genug Platz zum Aufschäumen bleibt.

WMF Mokakännchen

Bei WMF herrscht natürlich selbst bei dem Thema: „traditionelle Mokkazubereitung“ die gewohnte wmf Mokkakanneschlichte, funktionelle und leicht unterkühlte Edelstahl Optik vor, die nun mal das Markenzeichen ist und ja auch einen guten Ruf in punkto Qualität erworben hat.

Die WMF Mokkakanne* ist mit 340ml Fassungsvermögen etwas größer als die CopperGarden Kanne und auch deutlich schwerer. Die Verarbeitung ist – wie immer bei WMF – hochwertig, das Material rostfreier Edelstahl.

Wie wir aus Nutzerrezensionen erfahren, wird der Griff, der ebenfalls aus Edelstahl ist, auch bei längerer Kochzeit nicht heiß und liegt gut in der Hand.

Natürlich ist die Kanne spülmaschinenfest und generell sehr leicht zu reinigen. Funktionalität und Kochergebnis (der Mokka) werden rundweg gelobt.

Wie kochen Sie einen perfekten Mokka?

Es ist mit Hilfe einer Mokkakanne ganz einfach, wenn man weiß wie:

  • Füllen Sie die Kanne mit Wasser aber machen Sie sie nur etwa halb voll. Rechnen Sie etwa 50ml pro Tasse.
  • Während Sie die Kanne erhitzen (am stilechtesten auf einer Flamme, Gasherd oder Campingkocher aber jeder normale Herd tut es auch), geben Sie je nach Geschmack Zucker hinzu lösen Sie ihn vollständig auf..
  • Sobald der Zucker gelöst ist, nehmen Sie die Kanne vom Herd und geben pro Tasse ein Löffelchen Kaffee hinein plus ein Extra – Löffelchen. Der Kaffee sollte möglichst fein gemahlen sein, am besten wie feiner Staub. Sie kriegen so eine Körnung in türkischen Lebensmittelläden.
  • Je nach Geschmack können Sie Gewürze wie Zimt, Kardamom oder Nelken hinzugeben. Rühren Sie den Kaffee und ggf. die Gewürze etwas ein.
  • Kochen Sie die Mischung aus Zuckerlösung und Kaffee zweimal auf. Nehmen Sie Ihre Mokkakanne zwischen den beiden Malen vom Herd.
  • Sie können den Schaum je nach Gusto drauflassen oder schonmal in die Tässchen geben oder wenn Sie kein Interesse an Crema haben, einrühren.
  • Bevor Sie den Kaffee aus dem Kännchen in die Tässchen gießen geben Sie in die Kanne einen Löffel kaltes Wasser, damit sich das Kaffeepulver auf dem Boden der Kanne absetzt. Dann gießen Sie den fertigen Mokka vorsichtig in die Tässchen ab, so dass der Kaffeesatz zum größten Teil in der Mokkakanne zurückbleibt und genießen.
  • Wenn Sie möchten, lesen Sie nach dem Genuss den Kaffeesatz auf dem Boden der Tasse und erfahren vielleicht etwas über Ihre Zukunft? 😉

Vielleicht ist es ja eine Zukunft mit einem neuen traditionellen Mokkakännchen und der ältesten und sehr minimalistischen Zubereitungsart von Kaffee.